Revolution in Ägypten, Bibliotheca Alexandria

Die Revolution – ja, Revolution, es geht ja um eine radikal andere Gesellschaft – in Ägypten scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein (und wer sie unterstützen will, kann sich heute ab 20.00 Uhr Ortszeit vor der örtlichen ägyptischen Botschaft einfinden (http://worldwidetahrir.wordpress.com/)). In den letzten Tagen konnte man nicht sehen, wie (bislang) zwei Diktaturen zusammenbrachen, weil die Bevölkerung (und nicht die demokratischen Staaten, btw) aufstanden und nichts weniger als eine demokratische Gesellschaft forderten. Zudem zeigte Al Jazeera der Welt, was wirklich engagierten Journalismus ist. Wer es nich eh getan hat, sollte unbedingt den Live-Stream einschalten (http://english.aljazeera.net/watch_now/) oder zumindest die Zusammenfassungen sehen, wie Al Jazeera trotz Verfolgung durch die Pro-Mubarak-Schläger, trotz Druck der Polizei und Internet-Abschaltung sich nicht davon abhalten ließ, weiter von den Protesten zu berichten, 24/7. So konnte man live erleben, wie die Protestierenden auf dem Tahir Square in Kairo mit Waffen, Molotov-Cocktails und selbstgebastelten Bomben von Pro-Mubarak-Schlägern angegriffen wurden. Und auch, wie sie sich nicht vertreiben ließen und immer weiter protestieren.

Bis zu diesem Zeitpunkt allerdings weigert sich Mubarak abzutreten und zwar, so sagte er bei einem Interview, weil sonst Chaos in Ägypten ausbrechen würde. Nicht nur die Gewalt der Pro-Mubarak-Schlägertgruppen spricht da eine andere Sprache.

In Alexandria steht bekanntlich die Bibliotheca Alexandria, eines der Prestige-Projekte der Mubarak-Regierung. Was passierte mit der Bibliothek? Sie wurde geschützt. Und zwar nicht von der Polizei, auch nicht von der Armee (die ja gerade eine unklare Rolle spielt), sondern von pro-demokratischen Protestierenden. Es geht halt nicht um Chaos oder Anarchie. Genauso, wie die Protestierenden in Kairo versuchten, das ägyptische Museum zu schützen, sehen sie es offenbar auch als notwendig an, die Bibliothek in Alexandria zu schützen.

Die Bibliothek selber hat einige Bilder veröffentlicht (allerdings schon am 30.01 und seitdem ist einiges passiert. Aber neue Informationen scheinen noch nicht (auf Englisch) zu finden zu sein.

Protestierende schützen die Bibliotheca Alexandria
[Protestierende schützen die Bibliotheca Alexandria]

Gebet von Protestierenden vor der Biblioteca Alexandria
[Protestierende beten vor der Bibliotheca Alexandria]

Protestierende schützen die Biblioteca Alexandria
[Protestierende schützen die Bibliotheca Alexandria]

Der Direktor der Bibliothek schrieb dazu (hier):

„To our friends around the world: The Events in Egypt
30 Jan 2011
The world has witnessed an unprecedented popular action in the streets of Egypt. Led by Egypt’s youth, with their justified demands for more freedom, more democracy, lower prices for necessities and more employment opportunities. These youths demanded immediate and far-reaching changes. This was met by violent conflicts with the police, who were routed. The army was called in and was welcomed by the demonstrators, but initially their presence was more symbolic than active. Events deteriorated as lawless bands of thugs, and maybe agents provocateurs, appeared and looting began. The young people organized themselves into groups that directed traffic, protected neighborhoods and guarded public buildings of value such as the Egyptian Museum and the Library of Alexandria. They are collaborating with the army. This makeshift arrangement is in place until full public order returns.

The library is safe thanks to Egypt’s youth, whether they be the staff of the Library or the representatives of the demonstrators, who are joining us in guarding the building from potential vandals and looters. I am there daily within the bounds of the curfew hours. However, the Library will be closed to the public for the next few days until the curfew is lifted and events unfold towards an end to the lawlessness and a move towards the resolution of the political issues that triggered the demonstrations.

Ismail Serageldin
Librarian of Alexandria
Director of the Bibliotheca Alexandrina“

Was mit anderen Bibliotheken passierte, ist bislang unklar. (Die Mubarak Public Library in Giza vermeldet z.B. noch gar nichts zu den Protesten: www.mpl.org.eg/english/ Noch finden sich sogar Bilder mit dem Namensgeber auf der Homepage.) Aber vielleicht ist es ein guter Zeitpunkt, um wieder einmal darüber nachzudenken, welche Rolle Bibliotheken in Diktaturen eigentlich spielen. Tragen sie zur Reproduktion der Regime bei oder zur Demokratisierung?

So oder so: die Menschen in Ägypten werden dazu noch der Revolution etwas zu sagen haben. Bislang zeigen sie sehr klar den Willen, Kultur- und Bildungseinrichtungen zu schützen und nicht etwa – als Symbole des Regimes – zu vernichten wie es mit anderen Einrichtungen getan haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s